top of page
  • AutorenbildAnke Peters

Warum Coaching Kunst ist.



Warum Coaching Kunst ist.


Bist Du sehr „verkopft“?

Fällt es Dir oft schwer, die eigenen Gefühle und Impulse zuzulassen?

Stehst Du Dir damit im Wege und fühlt sich jeder Prozess, privat oder beruflich, schwer an?


Viele kommen zu uns ins Coaching oder in unsere Coach Ausbildung, weil sie endlich lernen wollen, ihr wahres Potential zu erkennen.


Denn das schlummert ganz woanders, als GEDACHT.


Sich im Coaching auf etwas Unbekanntes einzulassen und neue Möglichkeitsräume zu öffnen, ist ein wahres Geschenk.


Hast Du dies schon erlebt?

Oder denkst Du, es geht auch so. Ich bin eben so und nicht anders?


Dann gönne Dir Coaching oder komme in unsere Ausbildung zum Kreativ Mentalen Life Coach. Auch wenn Du kein Coach werden willst, ist das eine sehr gute Option. Denn Du wirst sehr stark wachsen und transformieren.


Mit ganz neuen Möglichkeiten wirst Du in Deinem Leben bestens aufgestellt sein. Es zieht Leichtigkeit ein, denn Du gehst aus der Schwere der alten Konditionierungen.


Für uns ist Coaching Kunst.

Denn der Coaching-Prozess selbst ist ein hoch kreativer Prozess, in dem Coach und Coachee durch ihre Interaktion tatsächlich gestalten und formen.


Dies auf unterschiedlichste Weise und immer auch in Abhängigkeit von den beteiligten Personen und deren Hintergrund, als Mensch und in ihrer Rolle als Coach oder Klient.


Klienten benötigen Kreativität, um ihre Probleme lösen zu können, auch wenn ihnen das gar nicht direkt bewusst ist.


Doch allein schon der Prozess der Zielefindung und das Erkennen der eigenen Vision erfordert ein Denken und vor allem Fühlen „über den Tellerrand “ hinaus.


Es erfordert ein Einlassen auf neue, kreative Lösungen, um das eigene Leben, den Arbeitsalltag oder die Beziehungen neu zu gestalten.


Ja, es geht um Gestaltung und das Wiedererlangen dieses Potentials, auch im Hinblick auf die eigenen Lebenskonzepte. Oft führten vielfältige Konditionierungen dazu, dass die eigene Schöpfermacht fast erloschen ist, was oft auch mit Unlust am Leben oder Depression einher gehen kann.


Viele Klienten, die einen Coach aufsuchen sind überfordert, gestresst, voller Sorgen, durcheinander, ressourcenarm, manchmal auch wütend, auf sich und das Leben. Oder auf die anderen oder Umstände, da sie meinen, es läge nicht in ihrer Macht, diese zu verändern.


Sie leben in einem psychischen Zustand, der ihre Kreativität stark behindert und kognitive Prozesse erschwert.


Das bewirkt oft sehr starke Gefühle, der Enge und der Ohnmacht. Der berühmte Tunnelblick wird zum ständigen Begleiter. Es wird versucht, das Neue im Alten zu finden, was natürlich mit Tunnelblick nicht gelingen kann.


Und deshalb kommt der Klient zum Coach, denn er findet alleine keinen Ausweg aus der Situation.


Macht Dich das neugierig?

Auf unsere Coach Ausbildung?


Dann nimm mit uns Kontakt auf.


Herzlichst Anke Peters



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page